Über mich

DIE ANFÄNGE

Geboren 1980 in Osnabrück habe ich mit 6 Jahren mein erstes „Drumset“ bekommen. Das hat mein Vater aus einem Floor Tom, ein paar Mayonaiseeimern und Becken (damals schon die Richtigen ;-)) gebaut.

Den ersten Unterricht bekam ich dann mit 8 Jahren am städtischen Konservatorium.

Nach einer kurzen Pause mit 10 Jahren kam mein Vater irgendwann zu mir mit den Worten: „Ich habe gestern einen super Drummer gesehen, ihn angesprochen und gefragt, ob er dir vielleicht testweise einmal Unterricht geben kann. Möchtest du das noch einmal probieren?“

Besagter Lehrer kam dann zu mir nach Hause, brachte eine Kassette mit (die Älteren unter euch werden wissen, was das ist) und ließ mich zum ersten Mal in meinem Leben zu Musik spielen. Ich war sofort angefixt!

Die Probestunde endete dann allerdings mit einer Bedingung: „Ich gebe dir gerne Unterricht. Allerdings erst, wenn du dir Mitmusiker suchst, mit denen du zusammen Musik machen kannst bzw. eine Band gründest. Ansonsten wirst du in ein/zwei Jahren wieder aufhören.“

Gesagt, getan!

Im Laufe der Zeit habe ich mich dann immer mehr zu einem kleinen Nerd entwickelt. Habe Schlagzeugzeitschriften abonniert, Bilder daraus ausgeschnitten und an meine Wände geklebt, im lokalen Musikladen gefragt ob ich die Schlagzeuge putzen und aufbauen darf, die ersten Schlagzeug-Videos (Dennis Chambers, Chad Smith, Dave Weckl, Super-Drumming) verschlungen, jeden freien Cent (damals waren es noch Pfennig) in Equipment gesteckt usw.

MEINE AUSBILDUNG

Was meine Ausbildung angeht, so habe ich rückblickend festgestellt, dass ich das Glück hatte viele gute Lehrer gehabt zu haben, die mir schon früh die richtigen Dinge nahegelegt haben.

Ich wollte das dann später aber auf ein solides Fundament stellen und habe mich 2004 dazu entschieden das Vollzeitstudium am Drummers institute in Düsseldorf zu absolvieren.

Da ich durch meine Tätigkeiten immer an Osnabrück gebunden war, hatte ich nicht die Möglichkeit nach dem Drummers Institute noch ein „richtiges“, staatlich annerkanntes Studium zu absolvieren. Die Gelegenheit bot sich dann aber 2008, als in Osnabrück der Studiengang „Musikerziehung | Popularmusik“ am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück ins Leben gerufen wurde.

Das Studium habe ich dann absolviert, viel gelernt, 2011 abgeschlossen und direkt im Anschluss in Osnabrück die „bobeatz | pop•music•school“ eröffnet.

DANACH

Während des Studiums und danach habe ich weiterhin viel unterrichtet und mich als Lehrer weiterentwickelt. Zusätzlich habe ich von der Hochschule die Möglichkeit bekommen, auch dort direkt eine lehrende Tätigkeit zu übernehmen. Seit 2012 bin ich dort als Dozent für Schlagzeug (Pop-Drums) im Haupt- und Nebenfach, für die Fachdidaktik/Unterrichtsliteraturkunde und weitere Drum-Labs tätig.

Mit dem Aufkommen von YouTube und Co. habe ich mich parallel natürlich auch immer schon für alles rund um die Drums im Internet fasziniern können und dort wahnsinnig viel Zeit verbracht. Dadurch „inspiriert“ kam es irgendwann soweit, dass ich auch herausfinden wollte, wie es wohl ist, Schlagzeugunterricht zu geben bzw. Unterrichtsinhalte zu vermitteln, wenn ich den Schüler nicht 1 zu1 vor mir sitzen habe. Also habe ich angefangen kleine Videos zu machen und mich daran auszuprobieren. Das endete dann in der Gründung der „bobeatz | online•music•music•school“ 2013.

Deswegen sind wir heute hier und ich hoffe, dass der Inhalt dieser Seite und mein sonstiges Schaffen als Drummer und Lehrer (vielleicht sehen wir uns ja auch mal zu einer Online-Unterrichtsstunde) vermittelt, was für ein geiles Instrument das Schlagzeug ist!